Bäderwachdienst

Spätestens seit „Baywatch“ kennt jeder die Rettungsschwimmer, die das Treiben an und im Wasser im Auge behalten und eingreifen, wenn Not am Mann ist. Dieser Wachdienst zählt von je her auch zu den zentralen Aufgaben der DLRG und stellt zugleich einen idealen Einstieg in den Wasserrettungsdienst dar.

Unter Anleitung eines erfahrenen Wachgängers kannst Du das Leben am Seeufer von einer ganz anderen Perspektive aus kennenlernen und dann eigenständig Verantwortung übernehmen.

Zum Glück gibt es während des Bäderwachdienstes nur selten lebensbedrohliche Notfälle. An der Tagesordnung ist jedoch die Erstversorgung von kleinen Verletzungen wie Nasenbluten, Insektenstichen, Schnittwunden, usw. Für die größeren Notfälle werden telefonisch oder über Funk der Notarzt oder ein Rettungswagen angefordert. Als Wachgänger bist Du Sanitäter, Auskunftsdienst, Seelsorger und Kindermädchen in einem. Flexibilität ist also gefragt und macht diese vielseitige Aufgabe so interessant.

Mindestvoraussetzung für die Teilnahme am Wachdienst der DLRG Friedrichshafen ist ein Rettungsschwimmschein Bronze, der nicht älter als zwei Jahre sein darf.

Die Wachsaison dauert jedes Jahr ungefähr von Mitte Mai bis Mitte September.

In diesen Strand- und Freibädern in Friedrichshafen kannst Du Wachdienst machen:

Frei- und Seebad Fischbach

Strandbad Friedrichshafen

Wellenbad Ailingen

Strandbad Eriskirch

 

Wenn Du eine verantwortungsvolle Aufgabe unter Traumbedingungen übernehmen und mitten im Geschehen sein möchtest, dann wende Dich an den Technischen Leiter: tl.einsatz@dlrg-fn.de


ERROR: Content Element with uid "369475" and type "media" has no rendering definition!